Änderungen von Stundungen und Ratenzahlungen bei Finanzamt, ÖGK und SVS

Finanzamt und ÖGK (SVS) erweitern die Möglichkeit, Rückstände in Raten zu entrichten. Die Bundesregierung hat Änderungen beschlossen, die diesbezüglichen gesetzlichen Maßnahmen wurden mit 25. März 2021 veröffentlicht.

Abgaben ans Finanzamt

In einer ersten Phase kann die Zahlung aller zwischen 15.03.2020 und 31.05.2021 fällig gewordener Abgabenschulden (einschließlich festgesetzter Vorauszahlungen) über einen Ratenzahlungszeitraum, der mit 30.09.2022 endet, beantragt werden. Der Antrag für Phase I ist ab 10.06.2021 und bis spätestens 30.06.2021 zu stellen.

In einer zweiten Phase kann jener Abgabenrückstand aus Phase I, in weiteren, maximal 21-monatigen Raten (also bis 30.06.2024) entrichtet werden. Voraussetzung ist unter anderem, dass in Phase I zumindest 40 % des Rückstandes ohne Terminverlust bezahlt wurden. Der Antrag für die zweite Phase ist bis spätestens 31.08.2022 zu stellen.

ÖGK-Beiträge

Das gesetzliche Zahlungsziel für Beitragszeiträume von Februar 2020 bis Februar 2021 wurde grundsätzlich bis 31.03.2021 verlängert. Kann das jeweilige Zahlungsziel für diese Zeiträume per 31.03.2021 nicht eingehalten werden, sind Ratenzahlungen bis längstens 30.06.2022 möglich.
Bleiben aus dieser Vereinbarung zum 30.06.2022 Beiträge offen, können diese für weitere 21 Monate (also bis 31.03.2024) in Raten entrichtet werden. Voraussetzung ist unter anderen, dass zwischen 01.04.2021 und 30.06.2022 bereits zumindest 40% des ursprünglichen Rückstandes beglichen wurden. Der Antrag muss bis spätestens 30.06.2022 bei der ÖGK einlangen. Corona-bedingte Liquiditätsprobleme müssen dabei glaubhaft gemacht werden.

SVS-Beiträge

Mit der SVS können grundsätzlich ebenfalls weiterhin Ratenzahlungen von Beiträgen individuell vereinbart werden.

Ihre THT-Berater stehen Ihnen bei Ihren diesbezüglichen Anliegen gerne mit Rat und Tat zur Seite.